GRIN - Vorteile und Herausforderungen beim Einsatz von Cloud Computing für Unternehmen (2022)

Inhaltsverzeichnis

Danksagung

Inhaltsverzeichnis

Abbildungsverzeichnis

Tabellenverzeichnis

Abkürzungsverzeichnis / Glossar

Kurzfassung

Executive Summary

1 Einleitung
1.1 Problemstellung
1.2 Zielsetzung
1.3 Aufbau und Struktur

2 Cloud Computing
2.1 Einleitung
2.2 Begriffsabgrenzung
2.3 Merkmale der Cloud
2.3.1 Grundvoraussetzungen für Cloud Computing
2.4 Service Modelle
2.4.1 Infrastructure as a Service (IaaS)
2.4.2 Platform as a Service (PaaS)
2.4.3 Software as a Service (SaaS)
2.5 Arten der Cloud
2.5.1 Public Cloud
2.5.2 Private Cloud
2.5.3 Community Cloud
2.5.4 Hybrid Cloud
2.6 Zusammenfassung

3 Technische Umsetzung von Cloud Computing Systemen
3.1 Virtualisierung
3.2 Internet Technologie
3.2.1 Web Services
3.2.2 SOA (Serviceorientierte Architektur)
3.2.3 Web
3.2.4 Mashups
3.3 System Verwaltung
3.4 Verteilte Datenverarbeitung
3.5 Zusammenfassung

4 Cloud Computing im Unternehmen
4.1 Warum Cloud Computing?
4.2 Vorteile
4.2.1 Konzentration auf Kernkompetenzen
4.2.2 Kostenreduktion
4.3 Nachteile und Herausforderungen
4.4 Sicherheit
4.5 Rechtliche Aspekte
4.6 Business Szenarien
4.7 Zusammenfassung

5 Fazit und Ausblick

Abbildungsverzeichnis

Abbildung 1: Steigende Anforderungen an unsere IT Systeme nach Chorafas

Abbildung 2: Cloud Computing als Schnittmenge verschiedener, bereits länger existierender Technologien nach Buyya, Broberg, Goscinski

Abbildung 3: Definition von Cloud Computing nach NIST, grafische Darstellung

Abbildung 4: Entwicklungsphasen des Computer Wesens. Von Mainframe Computing bis hin zu Cloud Computing nach Furth, Escalante (in Voas und Zhang)

Abbildung 5: Cloud Computing Service Modell (Schichtenmodell)

(Video) Trusted Cloud: Vertrauenswürdige Cloud Services für die Wirtschaft

Abbildung 6: Beispiel von Hardware Virtualisierung. Mehrere virtuelle Maschinen mit unterschiedlichen Betriebssystemen und Anwendungen laufen auf einem physischen Server

Tabellenverzeichnis

Tabelle 1: Gegenüberstellung von Cloud und Grid Computing in Anlehnung an Steinbuch Centre for Computing (SCC)

Tabelle 2: Gegenüberstellung von Cloud und Grid Computing. Ein Vergleich der Sichtweisen des Steinbuch Centre for Computing und Gong et al

Abkürzungsverzeichnis / Glossar

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Danksagung

Zunächst möchte ich mich an dieser Stelle bei allen bedanken, die mich während der Erarbeitung und Fertigstellung dieser Bachelorarbeit unterstützt und motiviert haben.

Besonderer Dank gebührt meinem Betreuer der Arbeit, DI Dr. Hermann Pommer. Er hat mich durch seine fachliche Kompetenz unterstützt und hilfreiche Antworten auf meine Fragen (formale, sowie fachliche) gegeben.

Ein großes Dankeschön geht auch an meinen Vater und an Sabrina, die mich durch Korrekturlesen der Arbeit unterstützt haben.

Nicht zuletzt möchte ich mich bei meinen Eltern und bei Sabrina dafür bedanken, dass sie mich immer wieder motiviert haben und während des Studiums immer für mich da waren.

Kurzfassung

Das Cloud Computing Modell ist in aller Munde, wenngleich dieser Begriff sehr häufig falsch verwendet wird. Oft wird Cloud Computing ganz einfach als Weiterentwicklung des wohlbekannten Grid Computings gesehen, wobei es aber ein weitaus umfangreicheres Thema darstellt.

Die Anforderungen an moderne IT Systeme wachsen stetig und dies impliziert einen großen Bedarf an neuen Computing Ansätzen – einer davon ist Cloud Computing. Wird dieses System richtig umgesetzt, können IT Kosten minimiert und besser budgetierbar gemacht werden, sowie Bedarfsschwankungen in der IT geschickt ausgeglichen werden. „Lastspitzen“ stellen für Cloud Computing Systeme keine Hürde dar.

Selbst gehostete und gewartete IT Infrastruktur erfordert neben Investitionen und Personalkosten auch enormen Aufwand für die stetige Wartung, Optimierung und Schulungen. Zudem ist ein nicht unbeachtlicher Teil der Unternehmen nicht in der IT Branche tätig, womit auch deren Kernkompetenzen in anderen Bereichen liegen. Ist nun ein großer Aufwand notwendig, um die eigenen IT Systeme einzurichten und aktuell zu halten, so kann dem eigentlichen Hauptgeschäft nicht mehr die volle Aufmerksamkeit geschenkt werden.

Kosteneinsparung und der verminderte Aufwand für die IT sind wohl die zwei wesentlichen Vorteile, die der Einsatz von Cloud Computing im Unternehmen mit sich bringt.

Da der Umstieg auf Cloud Computing neben Vorteilen natürlich auch neue Herausforderungen für die Unternehmen schafft, will dieser Schritt gut überlegt sein. Diese Arbeit soll einen Überblick über Cloud Computing geben und die Vorteile und Herausforderungen aufzeigen, die beim Einsatz in Unternehmen entstehen können. Nach den anfänglichen Definitionen und Begriffsabgrenzungen folgt ein kurzer Überblick über die wichtigsten Technologien, die hinter dem Cloud Computing Ansatz stecken. Im Anschluss daran wird dieses Wissen verwendet um die Vor- und Nachteile sowie Herausforderungen zu diskutieren, die für Unternehmen wesentlich sind.

Diese Arbeit zeigt, dass man beim Einstieg in die Cloud durchaus strukturiert vorgehen sollte. Nicht jedes Unternehmen kann von den Vorteilen profitieren und nicht jedes Business Szenario ist „Cloud kompatibel“. Vor allem die genaue Prüfung und Auswahl der Cloud Computing Anbieter, sowie das Abschließen entsprechender Verträge sollten bedacht werden. Bleiben diese Faktoren unbeachtet, so kann der Einstieg in die Cloud durchaus eine Gefahr für die Unternehmensexistenz darstellen.

Executive Summary

These days the Cloud Computing model is what it is all about, although this term is often misapplied. Frequently it is referred to as further development of the well known Grid Computing model. In fact Cloud Computing is much more comprehensive.

There is a constant growth of requirements for modern IT Systems, which implicates a high demand for new computing models – one of them is Cloud Computing. If implemented correctly, such a system could minimize IT costs and make it easier to draw a budget for the IT department. Additionally it is possible to cover fluctuations in IT demand. Load peaks will not remain a problem for Cloud Computing systems.

Self-hosted and self-administrated IT infrastructure requires high investments and labour costs. In addition there will arise enormous costs for constant maintenance, optimization and training courses. There are plenty of companies, which are not active in the field of IT (IT is not a part of their core competence). These companies might put a lot of effort into setting up and keeping their IT systems up to date and this is why they are not able to concentrate on their core competences.

If we sum up it is apparent that cost saving and the reduced workload for the IT are the two major advantages, which arise for companies through the usage of Cloud Computing. As there are also new challenges which come up if companies are using Cloud Computing, this big step of switching to Cloud Computing must be carefully planned.

(Video) Green Cloud-Computing: Energie- und Ressourcenbedarf digitaler Infrastrukturen

This thesis has been written to give an overview about the complex model of Cloud Computing and shows advantages and challenges, which might occur if using Cloud Computing. After initial definitions and explanations there is a brief overview about the most important technologies, which serve as enabler for Cloud Computing. Subsequently this basic knowledge is used for discussion of advantages, disadvantages and challenges, which are essential for companies.

This thesis shows that the use of Cloud Computing should be planned carefully. It is not possible for every company to benefit from the advantages of this computing model and not every business scenario meets the requirements for using a Cloud Computing system.

The most important steps to consider are the detailed examination and selection of the Cloud Computing Provider and the conclusion of an appropriate contract. If companies do ignore these factors, it might be a great danger for the corporate existence.

1 Einleitung

Auf Grund der stetig steigenden Anforderungen an IT Systeme, die sich unter anderem in

(i) Schnell steigendem Speicherbedarf
(ii) Bedarf an immer leistungsstärkeren Systemen
(iii) Immer größer werdenden Datenströmen
(iv) Systemverfügbarkeit von nahe zu 100%

äußern, müssen Unternehmen aller Branchen ihre Systemlandschaften (teilweise) grundlegend neu überdenken.

Ein Ansatz sich dieser Marktanforderung entsprechend anzupassen, ist das System des Cloud Computing.

1.1 Problemstellung

Die vorhin erwähnten wachsenden Anforderungen an die IT Systeme fordern großes Know-How in den IT Abteilungen der modernen Unternehmen. Die Anpassung an diese Anforderungen impliziert einen großen Aufwand in Kompetenzaufbau und damit verbunden auch hohe Kosten für entsprechende Infrastruktur und Experten (Mitarbeiter). Eine wesentliche strategische Entscheidung im Unternehmen ist es nun, diese wachsenden Anforderungen zu erfüllen und gleichzeitig den Aufwand für IT Infrastruktur und Mitarbeiterschulung (Expertenbildung) möglichst zu minimieren.

Immer mehr Unternehmen wählen deshalb den Einsatz von Cloud Computing Systemen, um bestimmte Systembereiche und somit auch Aufwand für Kompetenzaufbau und Infrastruktur an externe Anbieter auslagern zu können und somit wieder eine stärkere Fokussierung auf die Kernkompetenzen zu erreichen. Kostenminimierung spielt natürlich immer eine wesentliche, begleitende Rolle.

Neben all den Vorteilen, die Cloud Computing Systeme bieten, gibt es natürlich auch einige Nachteile und darunter sicherlich einen der größten Kritikpunkte: die Sicherheit.

Zentrale Fragestellungen sind:

- Was ist Cloud Computing?
- Welche Systemmodelle im Cloud Computing sind möglich? Welche technischen Voraussetzungen sind für Cloud Computing Systeme notwendig?
- Warum wird der Bedarf an Cloud Computing Systemen immer größer?
- Welche Vorteile bringt der Einsatz von Cloud Computing Systemen für Unternehmen?
- Welche Herausforderungen bringt der Einsatz von Cloud Computing Systemen mit sich?

1.2 Zielsetzung

Ziel dieser Arbeit ist es, den Begriff Cloud Computing zu erläutern und die Grundlagen dieses Ansatzes aufzuzeigen. Dabei sollen sowohl die theoretischen Grundlagen und Systemmodelle, sowie auch die technische Realisierung berücksichtigt werden.

Auf diesem Grundlagenwissen aufbauend soll analysiert werden, wie Cloud Computing Systeme für Unternehmen sinnvoll eingesetzt werden können, bzw. wo die Vorteile sowie die Herausforderungen liegen.

1.3 Aufbau und Struktur

Zu Beginn der Arbeit müssen einige grundlegende Begrifflichkeiten und die Basisarchitektur von Cloud Computing Systemen beschrieben werden. Auf diesem Wissen aufbauend, wird das nächste Kapitel die technischen Methoden die hinter diesen Modellen stehen beschreiben.

Mit diesen Basics ist es möglich, im nächsten Kapitel auf den Einsatz von Cloud Computing Systemen im Unternehmen einzugehen. Damit verbunden werden Vorteile sowie Herausforderungen genannt und es wird auch auf das Thema Sicherheit im Cloud Computing eingegangen.

2 Cloud Computing

Wie in Kapitel 1.1 erwähnt, verändert sich unsere IT sehr rasant. Diese Anforderungen implizieren die Notwendigkeit, neue Systemmodelle zu entwickeln. Cloud Computing ist eine mögliche Alternative, um diese Ansprüche zu erfüllen. Die folgende Grafik zeigt drei wesentliche Dimensionen der angesprochenen IT Veränderungen.

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

(Video) Cloud Security was ist das? (Cloud Computing & Cloud Security einfach erklärt.)

Abbildung 1: Steigende Anforderungen an unsere IT Systeme nach Chorafas[1]

2.1 Einleitung

Der Begriff Cloud Computing lässt sich nicht auf eine einzelne Definition beschränken; vielmehr gibt es in der Literatur eine Vielzahl an Definitionen, die jeweils aus verschiedenen Sichtweisen getroffen werden.

Der Begriff „cloud“ wurde häufig als Synonym für „das Internet“ verwendet. Heutzutage versteht man unter diesem abstrakten Begriff weitaus mehr.[2]

Beschäftigt man sich mit dem Thema Cloud Computing, so kommt man nicht um die Definition des National Institute of Standards and Technology (NIST) herum. Dort wird Cloud Computing wie folgt definiert:

Cloud computing is a model for enabling convenient, on-demand network access to a shared pool of configurable computing resources (e.g., networks, servers, storage applications and services) that can be rapidly provisioned and released with minimal management effort or service provider interaction. This cloud model is composed of five essential characteristics, three service models, and four deployment models.”[3]

Folgt man der Definition von Shaikh, so wird der Begriff des Internets stärker hervorgehoben. Er sieht Cloud Computing als Ressourcenbereitstellung im Internet, also online. Shaikh geht sogar noch einen Schritt weiter und definiert Cloud Computing als „Internet computing“.[4]

Die beiden oben genannten Definitionen heben den Begriff Cloud Computing auf eine eher abstrakte Ebene. Es wird ein Modell erwähnt, doch kaum konkrete Technologien. Andere Autoren hingegen sehen bereits in ihrer Definition einen technischen Hintergrund. Cloud Computing ist demnach eine Verschmelzung von verschiedenen, bereits länger existierenden Technologien. Hierbei werden folgende Disziplinen berücksichtigt:[5]

- Hardware
- Internet Technologie
- Systemverwaltung
- Verteilte Systeme (Verteilte Datenverarbeitung)

Unter Berücksichtigung dieser vier essentiellen Disziplinen, kann man Cloud Computing als Schnittmenge wie folgt darstellen:

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abbildung 2: Cloud Computing als Schnittmenge verschiedener, bereits länger existierender Technologien nach Buyya, Broberg, Goscinski[6]

Auch andere Cloud Computing Definitionen lehnen sich an die in Abbildung 2 genannten Disziplinen an. Wie Abbildung 2 zeigt, sind Virtualisierung, Webservices und verteilte Datenverarbeitung (und damit verbunden auch skalierbare Systeme) zwei wesentliche Hauptbestandteile von Cloud Computing Systemen. Somit stellt Furth folgende Definition bereit:

„Cloud computing can be defined as a new style of computing in which dynamically scalable and often virtualized resources are provided as a services over the Internet.“[7]

Abschließend sollte noch eine bereits etwas ältere Definition von Carl Hewitt erwähnt werden. Er spricht von permanenter Datenspeicherung auf Servern im Internet, von welchen die Daten von den einzelnen Clients abgerufen werden („cached temporarily“). Als Clients werden hier verschiedenste Devices wie bspw. Notebooks oder Handheld Devices erwähnt.[8]

Chee und Franklin sehen diese Definition als unvollständig und sprechen von zentral administrierten Ressourcen, die über Services von Benutzern abgerufen werden können. Hierbei wird hervorgehoben, dass diese Services je nach Bedarf in Anspruch genommen werden können.[9]

Wie initial erwähnt, finden sich in der Literatur reichlich Definitionen, die das Thema Cloud Computing aus verschiedensten Blickwinkeln beleuchten und sich auf variierenden Abstraktionsstufen herablassen. Resümiert man nun die oben genannten Aussagen, so kann man folgende wesentlichen Eigenschaften hervorheben, die den Begriff Cloud Computing charakterisieren:

- bedarfsgerecht
- dynamisch/skalierbar
- auf Internet Technologien basierend
- serviceorientiert
- verteilt
- gemeinsam genutzt
- virtualisiert

Ergänzend sollte noch erwähnt werden, dass Abstraktion ein wesentliches Grundkonzept des Cloud Computings ist. Es ermöglicht unter anderem die für das Cloud Computing Modell notwendige serviceorientierte Denkweise. Man definiert bspw. eine gewisse Anwendung, ohne dabei über die tatsächlich dahinterstehende Hardware nachzudenken. Ein bekanntes Beispiel für Abstrahierung wäre das ISO-OSI Schichtenmodell.[10]

(Video) Internet- und WWW-Technologien (SS 2015), Cloud Computing

Unter Berücksichtigung dieser Merkmale, kann man Cloud Computing wie folgt definieren:

Cloud Computing ist ein Systemmodell welches es ermöglicht, beliebige, teils virtualisierte Ressourcen online, genau zum Zeitpunkt der Bedarfsentstehung und im erforderlichen Ausmaß als Service von einem Dritten abzurufen, ohne sich dabei über die darunterliegende Infrastruktur Gedanken machen zu müssen.

Cloud Computing ist ein abstraktes Modell, welches aus verschiedenen Komponenten besteht. Diese Komponenten werden in den nachfolgenden Kapiteln näher erläutert.

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abbildung 3: Definition von Cloud Computing nach NIST, grafische Darstellung[11]

2.2 Begriffsabgrenzung

Cloud Computing ist im wesentlichen Sinne keine völlige Neuentwicklung, vielmehr ist es ein Systemmodell, aufbauend auf bestehenden, fundierten Technologien. Weiters haben sich viele Technologien im Laufe der Zeit stetig weiterentwickelt und somit Cloud Computing im derzeitigen Stadium geprägt.

L. Ellison, CEO von Oracle, sieht Cloud Computing als „…everything that we currently do“.[12] Diese Aussage macht deutlich, wie umfangreich dieses Systemmodell also ist.

Bevor man versucht den Begriff Cloud Computing als solches näher zu analysieren, sollte man einen kurzen Blick auf die historische Entwicklung des Cloud Computing Modells werfen. Hierbei zeigen Voas und Zhang die wesentlichen Entwicklungsstufen in Richtung Cloud Computing.

[...]

[1] Quelle: Chorafas, 2011, S.8

[2] Chee, Franklin, 2010, S.2

[3] Mell, Grance, 2011, S.2

[4] Haider, Shaikh, 2011, S.214

[5] Buyya, Broberg, Goscinski, 2011, S.3ff

[6] Quelle: inhaltlich übernommen aus: Buyya, Broberg, Goscinski, 2011, S.6

[7] Furht, Escalante, 2010, S.3

[8] Hewitt, 2008, S.96-99

[9] Chee, Franklin, 2010, S.3

(Video) Expert Circle IV Cloud Computing Meets New Work

[10] Chee, Franklin, 2010, S.4

[11] Quelle: https://wiki.cloudsecurityalliance.org/guidance/index.php/Cloud_Computing_Architectural_Framework

[12] Farber, 2008

FAQs

Warum gehen Unternehmen in die Cloud? ›

Welche Vorteile bringen mir Cloud-Dienste? Flexibilität Programme und Funktionen, aber auch Speicherplatz und Rechenleistung kann je nach Bedarf hinzugebucht und abbestellt werden. Hohe Investitionskosten in IT-Systeme fallen damit weg.

Welche Vorteile bietet Cloud Computing für Unternehmen? ›

10 Vorteile im Cloud Computing, die das Business besser machen
  1. Zeitnahe Skalierbarkeit der IT-Leistungen. ...
  2. Gesteigerte organisatorische Flexibilität. ...
  3. Reduzierter IT-Administrationsaufwand. ...
  4. Keine Investitionskosten für Server-Hardware. ...
  5. Geräte-, zeit- und ortsunabhängiger Zugriff auf geografisch verteilte IT-Ressourcen.

Sollten Unternehmen in der Cloud aktiv sein? ›

Die wichtigen Themen Maintenance und Performance werden outgesourct und sind die Verantwortung des Cloud Anbieters. Und auch beim Thema Datensicherheit profitieren Unternehmen von zusätzlichen Schutzmaßnahmen, die Anbieter ergreifen. Durch die Cloud kann durch dieses Gesamtpaket ein schlankes Team agil agieren.

Welche Gefahr kann Cloud Computing für Unternehmen mit sich bringen? ›

durch Zugriff anderer Kunden auf das Dateisystem, unberechtigte Speicherzugriffe oder Denial-of-Service-Angriffe. Bei externen Angreifern z.B. durch Diebstahl von Daten oder Programmcodes oder die Manipulation oder Löschung von Daten, Accounts, Konfigurationseinstellungen usw..

Welche Vor und Nachteile hat eine Cloud? ›

Folgende Aspekte sprechen für eine Nutzung von Clouds:
  • Clouds bieten Datenzugriff von überall aus. ...
  • Clouds ermöglichen eine Datensicherung außerhalb von zu Hause. ...
  • Über Clouds ist eine Zusammenarbeit mit anderen möglich. ...
  • Cloud-Anbieter kümmern sich um die Daten. ...
  • Clouds bieten theoretisch unbegrenzten Speicherplatz.
8 Jul 2019

Was sind die Vorteile Nachteile Gefahren von Cloud Computing? ›

Die Vor- und Nachteile von Cloud Computing gegeneinander abzuwägen wird für Unternehmen immer drängender.
...
Die Nachteile des Cloud Computing
  1. Datensicherheit & Datenverfügbarkeit. ...
  2. Begrenzte Individualisierung. ...
  3. Abhängigkeit vom Cloud-Anbieter und Cloud-Dienstleister.

Was sind die Nachteile von Cloud Computing? ›

Die wichtigsten Nachteile von Cloud Computing auf einen Blick: Dauerhaft schnelle, stabile Internetverbindung erforderlich. Abhängigkeit vom Anbieter (Vendor Lock-in) bei der Verfügbarkeit der Dienste und Daten.

Welchen großen Vorteil bringt das Arbeiten mit und in einer Cloud? ›

Welche Vorteile bietet Cloud Computing? Kostensenkung: Durch die Nutzung von Cloud Computing muss keine eigene Infrastruktur vor Ort bereitgehalten werden. Alle notwendigen Ressourcen stellt der Cloud Anbieter bereit. Unternehmen können via Internetanbindung und Browser auf alle notwendigen Dienste und Daten zugreifen.

Welche Auswirkungen haben Clouds auf das Informations und Qualitätsmanagement eines Unternehmens? ›

Die Cloud bietet mehr als genug Möglichkeiten, die Angebote und Funktionen per IaaS an die Bedürfnisse Ihres Unternehmens anzupassen. Damit kann sich Ihr Personal auf unternehmensspezifische Aufgaben konzentrieren und ist weiterhin flexibel in der Umsetzung.

Wer profitiert von Cloud Computing? ›

In der Public Cloud teilen sich viele Kunden in der Regel eine gemeinsame virtualisierte Infrastruktur. Das erfolgt in der Regel über die Nutzung von standardisierten Diensten - überwiegend Softwareservices. Davon profitieren insbesondere kleine und mittlere Firmen oder solche mit schwankendem Bedarf.

Welche Cloud für Unternehmen? ›

Die beste Cloud für Unternehmen – Ein Vergleich
  • Microsoft OneDrive for Business.
  • Dropbox Business.
  • Google Drive für Unternehmen.
  • Box für Unternehmen.
26 Aug 2021

Was bringt eine Cloud? ›

Durch die Entwicklung in der Cloud können Unternehmen ihre Anwendungen schnell auf den Markt bringen. Dank vernetzter Sicherungen führen Hardwarefehler nicht zu Datenverlusten. Cloud-Computing nutzt Remote-Ressourcen. Dadurch sparen Unternehmen Kosten für Server und weitere Geräte ein.

Wann lohnt sich eine Cloud? ›

Grundsätzlich lohnt sich der Gang in die Cloud auf IaaS-Ebene immer dann, wenn der Ressourcenbedarf eines Unternehmens schwankt. Die Herausforderung bei der Umsetzung eines Cloud-Projekts besteht darin, aus der Vielzahl an Leistungen genau diejenigen Services auszuwählen, die für den Einsatzzweck am besten passen.

Wie sicher ist Cloud Computing? ›

Technisch sind alle Cloud-Dienste sicher. Das heißt: Die Datenkommunikation zwischen lokalem Rechner und dem Internet-Dienst geschieht verschlüsselt, sodass Unbefugte den Verkehr nicht einfach mitschneiden können. Zudem ist der Zugriff auf einen Cloud-Dienst passwortgeschützt.

Was ist bei einer Cloud zu beachten? ›

Cloud-Dienste sicher nutzen - darauf müssen Sie achten
  1. Geben Sie keine privaten Daten weiter. ...
  2. Sichern Sie Ihre Daten auf dem PC. ...
  3. Ändern Sie Ihr Cloud-Passwort regelmäßig. ...
  4. Überprüfen Sie die Sicherheitsvorkehrungen des Anbieters. ...
  5. Sicherheit durch Verschlüsselung erhöhen.
20 Feb 2014

Kann eine Cloud kaputt gehen? ›

Keine Bruchgefahr: Im Gegensatz zu Festplatte & Co. kann die digitale Datenwolke nicht kaputt gehen.

Wer nutzt Cloud Computing? ›

Beim Cloud-Computing geht es um die bedarfsgerechte Nutzung von IT-Leistungen wie beispielsweise Software, Speicherplatz oder Rechenleistungen über Datennetze. Zu den größten Anbietern gehören Amazon, Microsoft und Google und für Firmensoftware der Walldorfer Dax-Konzern SAP.

Welche Nachteile hat OneDrive? ›

Nachteile von OneDrive
  • Abos mit dem Office-365-Paket bieten kaum Vorteile im Vergleich zum Online-Office.
  • Nur 5 GB kostenloser Speicher für einen Account und alle Dienste.
  • Limit für die Größe von einzelnen Uploads selbst bei kostenpflichtigen Tarifen.
2 Feb 2017

Warum keine Cloud? ›

Datenverlust durch die Cloud

lokales Backup dieser Daten. Die Daten sind dann einfach weg. Das kann umgangen werden, indem regelmäßig Backups aus der Cloud auf einen lokalen Rechner abgelegt werden, was aber nicht im Sinne des Cloud Computings wäre.

Was für Cloud gibt es? ›

Es gibt vier Hauptmodelle des Cloud Computing: Private Clouds, Public Clouds, Hybrid Clouds und Multi-Clouds. Daneben gibt es drei Haupttypen von Cloud-Services: IaaS (Infrastructure-as-a-Service), PaaS (Platforms-as-a-Service) und SaaS (Software-as-a-Service).

Was versteht man unter dem Begriff Cloud Computing? ›

Der Begriff Cloud Computing bezeichnet ein Konzept, bei dem vom Anbieter IT-Ressourcen oder Anwendungen im Internet bereit gestellt werden, die vom Nutzer auf Anforderung dynamisch abgerufen werden können.

Warum eine Cloud Lösung? ›

Da Ihre Daten in der Cloud gespeichert sind, können Sie noch immer darauf zugreifen, auch wenn Ihr Rechner abhandengekommen ist. Sie können sogar Daten auf verlorengegangenen Geräten per Remote-Zugriff löschen, um sie vor unbefugtem Zugriff zu schützen.

Was sollte man nicht in einer Cloud speichern? ›

Persönliche Daten, Kopien vom Führerschein, Personalausweis oder der Gesundheitskasse gehören nicht als Ablage auf den Cloud-Speicher. Ebenso sollte keine Liste mit Passwörtern erstellt werden, die in der Cloud gespeichert wird.

Was sind Cloud Dienstleistungen? ›

Überblick. Bei Cloud-Services handelt es sich um Infrastrukturen, Plattformen oder Software, die von Drittanbietern gehostet und Nutzerinnen und Nutzern über das Internet zur Verfügung gestellt werden.

Warum Cloud statt Server? ›

Vorteile von Cloud Computing

ermöglichen ihren Mitarbeitern ortsunabhängiges Arbeiten. sparen Kosten, etwa für die Hardware-Anschaffung. überlassen Wartung und Updates anderen. profitieren von den neuesten Sicherheitsstandards, die Cloud-Anbieter umsetzen müssen.

Was ist PaaS Beispiele? ›

Beispiele für PaaS-Plattformen sind die App Engine von Google, Microsofts Windows Azure oder force.com von Salesforce. Die Zielgruppe von Cloud-Diensten in der PaaS-Schicht sind vor allem System-Architekten und Entwickler, weniger Endnutzer.

Warum Cloud Speicher? ›

Zu den Vorteilen von Cloud-Speicher zählen einfache Speicherung, Synchronisierung, reibungsloser Zugriff und der Schutz für Ihre Inhalte über das Internet. Sie können Ihre Arbeit und veraltete Speichersysteme optimieren, indem Sie fast jede Datei hochladen und von mehreren Geräten aus darauf zugreifen.

Wer hat die größte Cloud? ›

Die 5 größten Cloud Anbieter der Welt
  • Huawei (4,6 Milliarden US-Dollar)
  • Alibaba (9,2 Milliarden US-Dollar)
  • Google Cloud (19 Milliarden US-Dollar)
  • Microsoft Azure (22,1 Milliarden US-Dollar)
  • Amazon Web Services (62 Milliarden US-Dollar)
5 Aug 2022

Warum On Premise? ›

Vorteile von On-Premises-Software

Der wohl größte Vorteil von On-Premises-Software liegt im Bereich Datenschutz: Dadurch, dass die Daten lokal bei Ihnen gespeichert werden, haben Sie volle Kontrolle über diese und deren Sicherheit. Sensible Daten müssen somit das eigene Unternehmen nicht verlassen.

Was kostet Speicherplatz für Firmen? ›

Die Kosten für eine Business-Cloud beginnen bei zwischen 4 und 9 Euro pro Monat und sind nach oben hin im Grunde offen. Je nachdem, wie viel Speicherplatz und User-Lizenzen Sie benötigen, fällt der Preis höher oder niedriger aus. Im Schnitt fallen von rund 5 Euro pro User und ca. 25 Cent pro 1 GB Speicherplatz an.

Wie teuer ist eine Cloud? ›

Cloud-Speicher Kosten – ein Überblick

bietet die Cloud zwischen 7 € und 10 € pro Monat an, wobei Tresorit im Preissegment zwischen ca. 12 € und knapp 30 € monatlich liegt. Bei Nextcloud zahlen Sie zwischen 3 € und ca. 8 € pro Monat und pro Nutzer.

Was ist die sicherste Cloud? ›

Fazit: Das Wichtigste zum “Cloud-Speicher im Test”
  • Der beste Cloud-Speicher im Test ist Microsoft OneDrive. Kunden können die kostenlose Version benutzen und 5 GB Dateien hochladen und verwalten. ...
  • Der zweitbeste Cloud-Speicher im Test ist Google Drive. ...
  • Der drittbeste Cloud-Speicher im Test ist Amazon Drive.

Was ist die Cloud einfach erklärt? ›

Eine Cloud ist eine IT-Ressource, die via Internet verfügbar gemacht wird. Bei diesen Ressourcen kann es sich um Speicherplatz, Rechenleistung, Software (Web-Anwendungen) oder komplette IT-Infrastrukturen handeln.

Wo werden die Daten in der Cloud gespeichert? ›

"Man kann schon sagen, dass die ein bisschen rumschwirren, diese Daten in der Cloud, weil sie natürlich auch nicht in einem Rechenzentrum auf einem bestimmten Rechner gespeichert sind. Diese Daten werden repliziert und dupliziert und im Endeffekt lagern sie in vielen Rechenzentren über die ganze Welt verteilt."

Was ist eine Cloud Lösung? ›

Definition: Was ist eine Cloud? Die Cloud bezeichnet die internetbasierte Bereitstellung von Computerressourcen, unter anderem Rechenleistung, Speicherplatz und Software. Dabei spielt es aus Sicht des Anwenders keine Rolle, wo genau sich diese Ressourcen geografisch befinden.

Kann die Cloud gehackt werden? ›

Cyberkriminelle ersinnen immer ausgefeiltere Methoden, um unsere persönlichen Daten zu infiltrieren. Die Antwort lautet also: Ja, es ist durchaus möglich, sich einen Computervirus in der Cloud einzufangen.

Wer hat Zugriff auf die Cloud? ›

Mittlerweile gilt es als relativ sicher, dass sie sich über den iCloud-Browser-Zugang einloggten. Wenn das Passwort und die Kennung eines Nutzers bekannt sind, dann hat im Prinzip jeder Zugriff auf die Cloud-Daten.

Wie lange werden Daten in der Cloud gespeichert? ›

Bei der Unternehmenslösung Google Cloud dauert es nach Unternehmensangaben bis zu zwei Monate, bis eine Datei aus den aktiven Speichern gelöscht wird. Auf Nachfrage teilt Google mit, dass die allerdings nicht deckungsgleich mit der Speicherung von Fotos und Videos sei, die über Google Fotos gespeichert wurden.

Wie funktioniert Cloud Computing? ›

Wie funktioniert Cloud Computing? Bei Cloud Computing verschiebt sich der Ort der Bereitstellung von Speicher, Rechenleistung und Anwendungen von einem einzelnen Server auf mehrere virtuelle Server, die in großen Serverfarmen organisiert werden. Mit Cloud Computing wird IT zu einem Gebrauchsgut, wie Wasser oder Strom.

Können Daten in der Cloud verloren gehen? ›

Ein Beispiel, bei dem man sieht, dass insbesondere die Cloud eine gute Rückversicherung ist, ist der Datenverlust durch Bedienungsfehler wie versehentliches Löschen oder Formatieren von Datenträgern. Diese Fälle sind meist auf Unwissenheit zurückzuführen und können ebenfalls schwerwiegende Folgen nach sich ziehen.

Sind Passwörter in der Cloud sicher? ›

Sicherheit: Die Passwörter sollten sicher gespeichert sein, sowohl lokal wie auch in der Cloud, sofern diese genutzt wird. Plattformunabhängigkeit: Die gleiche Software-Lösung sollte für jede Plattform verfügbar sein (Web, Desktop, Mobile).

Warum Cloud Computing die Zukunft gehört? ›

Maximale Flexibilität, enorme Kosteneinsparungen und ein sinkender administrativer Aufwand sind nur einige der Vorteile, die zahlreiche Unternehmer von Cloud Computing überzeugt haben.

Welche Bedeutung haben Digitalisierung und Cloud Technologien? ›

Was sind die Vorteile der Cloud? Viele Vorteile liegen auf der Hand, zu diesen gehören beispielsweise: Kostenersparnis: Werden Soft- und Hardware in der Cloud angemietet, entfallen hohe Investitionskosten. Außerdem die Kosten für den laufenden Betrieb eines lokalen Rechenzentrums beim Unternehmen selbst.

Was sind Cloud Plattformen? ›

Cloud-Plattformen stellen Anwenderinnen und Anwendern unzählige Dienste und Ressourcen aus der Cloud zur Verfügung. Von Hardware und Speicherplatz über Entwicklungsumgebungen bis hin zu Software jedweder Art, wie etwa die Office-Tools von Microsoft 365.

Ist die Cloud die Zukunft? ›

Nutzung der Cloud nimmt zu

Während bisher kaum Unternehmen all ihre IT-Anwendungen in die Cloud verlagern, beschleunigt sich dieser Wandel in den kommenden Jahren. Die erwarteten Gesamtkosteneinsparungen durch MCS im Jahr 2021 betragen 40 gegenüber 37 Prozent im Jahr 2019.

Welche Arten von Cloud Computing gibt es? ›

Es gibt vier Hauptmodelle des Cloud Computing: Private Clouds, Public Clouds, Hybrid Clouds und Multi-Clouds. Daneben gibt es drei Haupttypen von Cloud-Services: IaaS (Infrastructure-as-a-Service), PaaS (Platforms-as-a-Service) und SaaS (Software-as-a-Service).

Welche ist die beste Cloud? ›

Fazit: Das Wichtigste zum “Cloud-Speicher im Test”
  • Der beste Cloud-Speicher im Test ist Microsoft OneDrive. Kunden können die kostenlose Version benutzen und 5 GB Dateien hochladen und verwalten. ...
  • Der zweitbeste Cloud-Speicher im Test ist Google Drive. ...
  • Der drittbeste Cloud-Speicher im Test ist Amazon Drive.

Welche Cloud Lösungen gibt es? ›

  • Dropbox – das Urgestein unter den Cloud-Anbietern. ...
  • Google Drive – die Full-Service-Lösung von Google. ...
  • iCloud: Die Cloud für Apple-Nutzer. ...
  • Telekom als deutscher Cloud-Anbieter: MagentaCloud. ...
  • Exone Cloud: Der Anbieter für Unternehmen. ...
  • Private Cloud via NAS-System einrichten. ...
  • Private Cloud: Vor- und Nachteile.

Videos

1. Cloud Technology Associate CTA Webinar (Glenfis AG, 15.08.2017)
(GL webinar)
2. Exploring Cloud Computing and the Eduverse -2022 ASUS Global Education Webinar
(ASUS)
3. Cloud Computing - Computer Science for Business Leaders 2016
(CS50)
4. Unifying the Cloud with Pure Cloud Data Services
(Pure Storage)
5. Real life migrations to Azure and how they did it.
(Microsoft Mechanics)
6. Your multi-cloud strategy isn't complete without HPE GreenLake
(Hewlett Packard Enterprise)

Top Articles

You might also like

Latest Posts

Article information

Author: Patricia Veum II

Last Updated: 11/12/2022

Views: 5767

Rating: 4.3 / 5 (64 voted)

Reviews: 95% of readers found this page helpful

Author information

Name: Patricia Veum II

Birthday: 1994-12-16

Address: 2064 Little Summit, Goldieton, MS 97651-0862

Phone: +6873952696715

Job: Principal Officer

Hobby: Rafting, Cabaret, Candle making, Jigsaw puzzles, Inline skating, Magic, Graffiti

Introduction: My name is Patricia Veum II, I am a vast, combative, smiling, famous, inexpensive, zealous, sparkling person who loves writing and wants to share my knowledge and understanding with you.